20110731 Tag 28

Zwei Abschiede, eine neue Bekanntschaft und ein Wiedersehen

Der heutige Tag begann recht ruhig. Gemeinsam mit Rolf und Björg wird erst mal gemütlich gefrühstückt. Auf dem Weg zur Küche sehe ich auf dem Parkplatz noch einen Bus aus dem Siegerland (Kreuztal). Für einen kurzen Moment kommt der Gedanke, dort einzusteigen und in die Heimat zu fahren. Aber nur ein ganz kurzer Moment. Nach dem Frühstückt wird gepackt und es heißt Absched nehmen. Wir machen noch ein paar Fotos und wollen weiter in Kontakt bleiben. Mein Rückweg durch Deutschland führt an Hamburg vorbei. Vielleicht können wir uns da ja treffen.

Abschiedsfoto von Björg und Rolf

Auf dem Campingplatz ist eine Radwanderin ihr Zelt ebenfalls am einpacken. Ich frage sie kurzerhand wo sie hin möchte und ob sie Interesse an einer gemeinsamen Fahrt hat. Wie es der Zufall will, möchte sie in die gleiche Richtung und kurze Zeit später starte ich mit Silje Richtung Alta.

Das Wetter ist perfekt. Angenehme Temperaturen ein wenig Sonne und ein paar Wolken. Das Tempo ist recht gemütlich und ich versuche etwas zu entschleunigen. Da es bis Alta nur 100km sind, spielt die Zeit heute keine große Rolle. Hier und da unterhalten wir uns über das übliche Woher und Wohin und über Musik. Silje kommt aus Oslo und möchte vom Nordkapp bis nach Lindesnes, d.h. vom nördlichsten bis zum südlichsten Punkt Norwegens radeln.

heute geht's Fluß aufwärts

Silje im Wind

Mein innerer Unruhedämon wird wegen des Tempos etwas aufmüpfig, obwohl eigentlich kein Grund dazu besteht. Der Tag ist schön und nette Begleitung habe ich auch. Aber irgendwie muß jeder sein eigenes Tempo fahren. Nach ca. 47km gibt Silje mir mit leichtem Nachdruck die Freiheit alleine weiter zu fahren. Noch ein paar Abschiedsfotos, die Blog-Adressen ausgetauscht und dann fährt jeder wieder für sich.

Abschiedsfoto von Silje

Ich muß allerdings auch sagen, daß mir das Fahren mit Rolf, Björg und Silje gut gefallen hat. Es ist kurzweiliger und lustiger. Auf der anderen Seite habe ich rückwirkend auch festgestellt, daß der eigene Rhythmus sehr wichtig ist. Und den muß ich in den kommenden Tagen wieder finden. Die Nachtfahrten, der Ruhetag am Nordkapp und das gemeinsame Fahren waren alles super Sachen, die ich nicht missen möchte, aber irgendwie bin ich leicht aus dem Tritt geraten. Ab morgen soll es wieder geregelter weiter gehen.

faszinierende Landschaft auch am Tag

Etwas später kommt etwas Gegenwind auf und ich motiviere mich mit Musik zum weiterfahren. Es kommen ein paar meiner Lieblingslieder, es geht wieder bergab, der Wind läßt nach und die etwas trübe Stimmung ist verflogen.

Aussicht auf den Alta Fjord

Gegen acht Uhr Abends komme ich kurz vor Alta auf dem Campingplatz Solvang an, baue mein Zelt auf, koche meine Nudeln, die ich allerdings mit viel zu starker Soße versaue und lasse den heutigen Tag Revue passieren. Gegen zehn kommt dann auch Silje auf dem Campingplatz an. Sie hat es tatsächlich noch geschafft. Nun sitzen wir gemeinsam im Aufenthaltsraum und daddeln auf unseren Laptops rum. Da versucht man Gewicht zu sparen, wo es nur geht und nimmt dann einen Laptop mit. Eigentlich bescheuert, aber für mich ist es mittlerweile eine schöne Abendbeschäftigung und macht Spaß.

Abenddämmerung am Zeltplatz

20110731

Dieser Beitrag wurde unter 2011 Nordkap veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 20110731 Tag 28

  1. Ecki sagt:

    Nicht nur eine schöne Abendbeschäftigung für Dich, für den Schlepptop sind Dir besonders auch Deine Leser dankbar!
    Weiterhin nette Bekanntschaften und eine erfolgreiche Suche nach Deinem Rhythmus – das wird dir gelingen, Walkman sei Dank

    Hier soll ab Morgen der Sommer zurück kommen – natürlich während der Woche und nicht am Wochenende…

    Mach weiter so interessante Photos,
    Ecki

Schreibe einen Kommentar