20140622 Nordpfälzer Bergland – Donnersberg

Der erste Blick auf den Donnersberg. Natürlich lag noch ein Tal dazwischen. Das ich zu diesem Zeitpunkt schon 500hm in den Beinen hatte machte das kommende nicht einfacher.
IMGP6524aUnten im Tal in Rockenhausen habe ich mir noch ein Stück Kuchen und einen Milchshake gegönnt

IMGP6525abevor es die nächsten 12km bergauf ging. Die letzten 2,3km hatten es mit 200hm ziemlich in sich. Schweiss abschwischen war zwecklos. Die Suppe tropfte einfach weiter. Aber jeder Berg hat ein Ende. So auch dieser.

Dieser Turm ist zwar nicht der höchste Punkt des Berges

IMGP6526aaber die Aussicht war nicht schlecht. Quasi in jede Richtung sah es so oder so ähnlich aus.

IMGP6529aOben ging es noch 2km und 10hm weiter um zum geografisch höchsten Punkt zu gelangen.

IMGP6532aEbenfalls oben auf’m Berg konnte man diese nachgebaute keltische Mauer bsichtigen. Kaum zu glauben, aber früher war dieser Berg waldfrei und oben stand eben eine solche Mauer, vermutlich aber länger 🙂

IMGP6537a

IMGP6539aSpruch des Tages

IMGP6543aDer Billesweiher, eine Einladung zur Pause.

IMGP6544aIrgendwo an der Neustädter Straße (auf der gefühlt die gesamte Pfalz unterwegs war)

IMGP6546aBurg Spangenberg im deutlich ruhigeren Speyerbachtal.

IMGP6547aNoch ruhiger wurde es dann auf der Totenkopfstraße , die zum Kalmit führt. Irgendwie hatte ich in Erinnerung, daß der heutige Schlussanstieg ~200hm sein sollten. Bei 200 bin ich auch gestartet, habe dann aber schon fürh auf’m Gps gesehen, dass einige 600er Höhenlinien nah an der Straße waren. Letztendlich ging es ab 520 aber wieder runter.

Den Kalmit nehme ich morgen erst in Angriff (ein Gipfel pro Tag genügt), auch wenn nur noch 150hm gefehlt haben. „Bitter“, weil auf den abschließenden Km zum Campingplatz St. Martin habe ich noch mal locker 200hm vernichtet, die ich morgen dann raufjuckeln darf. Quasi zum Frühstück.

20140622

Dieser Beitrag wurde unter Mittelgebirge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 20140622 Nordpfälzer Bergland – Donnersberg

  1. Steffen sagt:

    Ah, hab deine Info oben dazu jetzt erst gesehen: https://mvhau.insigma.de/wordpress/?page_id=3669

  2. Steffen sagt:

    PS: schöne Bilder , Deutschland ist schön, das sieht man immer wieder, man muss nur mal die Augen aufmachen und genießen.
    -> auf den Pfaden der Kelten waren wir auch schonmal unterwegs, zu Fuß, aber haben uns auch über die Infotafeln und „echte Fund/Standorte“ alles gut vorstellen können. Der eine mehr, der andere weniger, je nach „Fantasy“ 😉

  3. Steffen sagt:

    Hi Marco!

    mir war gar nicht mehr bewusst, dass du aufgebrochen und derzeit unterwegs bist . Daher bin ich kürzlich mehr zufällig drauf gestoßen. Wo gehts denn lang? Ziel? Tage etc?
    Ab jetzt wieder im RSS-Feed und den täglichen Seiten 😉

    VG und gute Fahrt
    Steffen

Schreibe einen Kommentar