20131201 Es klart auf


Eigentlich standen heute 141km an, aber die letzten beide Tage waren ziemlich anstrengend für mich und die Nacht nicht sonderlich erholsam und deswegen habe ich mich dazu entschieden, am Morgen mit dem Bus zum Mittagessen mitzufahren und ab da loszuradeln.
Ebenfalls mit dabei waren Walli, Janice, Jeff und Diane. Mit Walli und Janice ist es immer lustig. Der Spruch „Je oller desto doller“ trifft auf die beiden auf jeden Fall zu. Tabuthemen gibt’s kaum 😉
Um kurz nach Acht habe ich mich dann auf’s Rad geschwungen, um die verbleibenden 65km anzugehen.
IMGP5037_600x337Neben dem Mittagessensplatz war auch ein Hotel, vor dem sich eine andere Radgruppe gerade aufgemacht hat. Nach einigen Km bin ich mit Heather, einer US-Amerikanerin, ins Gespräch gekommen.
IMGP5050_600x337Sie sind mit „Spice Roads“ unterwegs, einem anderen Anbieter für Radtouren in Südostasien, der aber eher „Kurztripps“ von 10 Tagen oder so anbietet. Diese Gruppe war für 10 Tage von Bangkok nach Phuket unterwegs und hatten ihren vorletzten Tag. Im Gegensatz zu TdA werden den Fahrern die Räder gestellt und ein Begleitfahrzeug fährt immer am Ende der Gruppe. Wenn jemand einen Platten hat, dann wird das komplette Rad einfach ausgetauscht. Das passiert wohl mehrfach pro Tag.
Nach einigen Km trennten sich dann unsere Wege und den Rest der Strecke habe ich alleine genossen.
Die Straße war super, guter Teer, keine Schlaglöcher, wenig Verkehr. Wetter angenehm. Zunächst noch leicht bewölkt, später immer wieder etwas Sonne, was direkt für einen deutlichen Temperatur- und Schweißanstieg gesorgt hat.
IMGP5044_600x337Die Landschaft war super. Hier und da mal vereinzelte Häuser, aber das war’s auch schon an Zivilisation.
IMGP5045_600x337IMGP5047_600x337Da ich recht früh dran war und nicht mehr so viel zu fahren hatte, bin ich’s gemütlich angegangen und habe alle paar Meter ein Foto gemacht.

IMGP5061_600x337IMGP5063_600x337IMGP5070_600x337IMGP5073_600x337IMGP5075_600x337IMGP5082_600x337IMGP5083_600x337IMGP5089_600x337IMGP5093_600x337IMGP5096_600x337IMGP5102_600x337IMGP5104_600x337Irgendwann bin ich dann aber doch am nächsten Standort angekommen, der dieses Mal irgendwo im Niergendwo lag, aber sehr schön ist.IMGP5105_600x337Blöd ist nur, daß nicht genügend Zimmer vorhanden sind, so daß wir teilweise in Dreierzimmer untergebracht sind. Ist nicht weiter schlimm, aber die TdA- und Grasshopper-Leute müssen heute im Schlafsaal schlafen.
IMGP5116_600x337IMGP5115_600x337IMGP5113_600x337IMGP5111_600x337Immerhin gibt es hier gutes Essen, wie dieser „Sticky Rice“ mit Kokosnussgeschmack.IMGP5110_600x337Kurz nach mir ist auch George eingetroffen, der allerdings die ganze Strecke gefahren ist und hier nur einen Essensstop eingelegt hat. Er wollte an diesem Tag noch die nächste Etappe bis Aonang fahren, was dann insgesamt knapp 270km sind.

Am Nachmittag ist dann der Strom ausgefallen, was bedeutet, daß die Klimaanlagen nicht funktionierten und dazu führte, daß der Schweiß einfach beim nur beim Rumsitzen floß.

Am Abend hat Dennis noch die Gummiente für’s das „geschmackvollste“ Fahrradoutfit von Janice überreicht bekommen. Seine Trikotauswahl und seine Kompressionsstrümpfe waren ausschlaggebend für seine Wahl. Ein Bild davon habe ich leider nicht, aber in den nächsten Tagen habe ich bestimmt noch mal Gelegenheit, diese Kombination digital festzuhalten.

20131201

Dieser Beitrag wurde unter 2013 Bamboo Road veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 20131201 Es klart auf

  1. HvH sagt:

    Hallo Marco,

    die Bilder sind wieder einmal absolute Spitze und wenn ich die Landschaft betrachte bekoome ich schon etwas Fernweh. Wahrscheinlich gefäält es dir mit diesen „Bergen“ auch schon besser. Weiterhin viel Spaß, und vielleicht gibt es ja noch „richtige“ Berge damit du mich auspowern kannst.

    LG
    Helma

Schreibe einen Kommentar