20130920 Hahn im Korb

Zum Titel diesen Tages kam es wie folgt…

Beim Frühstück hat mich Walli, eine aus Deutschland kommende Kanadierin, gefragt, ob ich mit in’s Schanghai-Museum kommen möchte. Da ich nichts Besseres vorhatte, habe ich dankend angenommen. Schnell stellte sich heraus, daß ich der einzige Mann in einer Gruppe von 4 Frauen jenseits der 50 und 60 war und so kam schnell der Spruch „Hahn im Korb“ zustande. Hinzu kommt, daß ich wahrscheinlich der jüngste Teilnehmer der gesamten Tour bin und die vier Damen hatten schon so den einen oder anderen Spruch auf Lager. Aber irgendwo muß ja auch das Sprichwort „je oller desto doller“ hergkommen. Naja egal, es war auf jeden Fall lustig mit ihnen.
Mit dem Taxi ging es dann zum Museum, wo eine bestimmt 200m lange Menschenschlange vor dem Eingang stand. Auf der anderen Seite des Museums sah es bei dem anderen Eingang ähnlich aus. Gruß an dieser Stelle an das VISITATE-Team.



Auf langes Anstehen hatten wir keine Lust und haben als neues Ziel „The Bund“ festgelegt. Nach anfänglichen Orientierungproblemen ging es dann auch in die richtige Richtung. Unterwegs sind wir u.a. durch die Nanjing Straße gelaufen, eine große Einkaufsstraße mit unzähligen Geschäften und noch viel mehr Leuten.

Nanjing Straße

Radisson Blu Hotel Shanghai

Nach ein paar weiteren hundert Metern haben wir dann „The Bund“ erreicht, einer längeren Uferpromenade entlang des Huangpu Flusses mit einer beeindruckenden Skyline.

Walli

ich war auch da

Auf dem Rückweg zum Hotel kamen wir dann noch an dieser Parkanlage vorbei, die mir persönlich ganz gut gefallen hat, aber leider eine von wenigen ist (wobei ich nur einen sehr kleinen Teil der Stadt bisher gesehen habe).